Krisen meistern - Steh auf


 

„Heute und Morgen

voller Kummer und Sorgen

traurig, doch da

immer wieder bla bla bla

da rein, da raus

gefangen im Haus

der Tränen und Unzufriedenheit

es schneit, es schneit

kalt, nass und düster

im Inneren,

klagen, versagen,

Angst und Furcht

begleitet von Tag zu Tag

eine Krise, ein Loch, ein Tief hat viele Gesichter

jedoch fast keine Lichter

Es kann Tage oder Jahre dauern

und dabei wie ein Schleier darüber lauern“

 

Ich wurde mal gefragt, ob ich denn als Coach auch Krisen im Leben, schlimme Erlebnisse habe und ob es mir auch mal schlecht geht. Da musste ich schmunzeln. Denn natürlich erlebe ich auch Krisen und habe schlechte Tage. Auch ich bin von Krankheit nicht immer verschont, musste mich von Liebenden mit grosser Trauer verabschieden und habe auch mein „Päckchen“ zu tragen. Ich bin ja auch ein Mensch. Doch im Coaching geht es nicht darum, keine Krisen oder schlechten Tage mehr zu haben. Diese gehören zum Leben dazu. Sondern es geht darum, wie wir mit diesen schlechten Tagen, mit unseren Krisen umgehen. Haben wir genug Kraft um dies durchzustehen? Wie gehen wir mit den Tiefen unseres Lebens um?

 

Auch wenn man schwer daran glaubt, geht es im Leben wieder aufwärts. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und verschiedene Ansätze dazu. Das Coaching dabei ist keine Therapie und es ersetzt auch keine Therapie, aber es wirkt unterstützend und kann dabei ein neuer Lösungsansatz sein. In dem Moment, indem man in dieser gefühlt ausweglosen Situation steckt, ist es nie einfach und oft zum Verzweifeln. Doch es gibt immer irgendeine Art von Lösung und einen weiteren Weg. Alles braucht Zeit, alles hat seine Zeit und alles zu seiner Zeit. Mit dem Coaching können wir unsere Kräfte und Ressourcen aktivieren, die wir in den Tiefen unseres Lebens benötigen. Ziel ist es, immer einmal mehr aufzustehen als hinzufallen.